Heidemarie Eisold

 

"Seit 2011 arbeite ich mit Pferden und es fasziniert mich immer wieder, welche Wirkung sie auf „Groß“ und „Klein“ haben.

 

Durch meine Arbeit als Staatlich anerkannte Erzieherin eignete ich mir umfangreiches theoretisches Fachwissen sowie praktische Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Erwachsenen, mit und ohne Behinderungen bzw. Defiziten, an. Dieses erweiterte ich stetig in der Zusammenarbeit mit dem Pferd. In der pferdegestützten Pädagogik sowie der Reittherapie, werden pädagogische und therapeutische Angebote zusammen und individuell eingesetzt. So hat der Umgang mit dem Pferd auch eine erzieherische Funktion und ist eine Art der Bedürfnissbefriedigung bspw. nach Wärme, Liebe, Nähe, Achtung und Werschätzung. Durch meine eigenen Erfahrungen möchte ich ihnen mit meiner und Cayuga`s Hilfe schöne Momente schaffen, die sich außerdem noch positiv auf ihre Gesundheit auswirken.

 

Pferde und im allgemeinem alle Tiere, bereichern unser tägliches Leben ungemein und so habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht."

Heidi:

"Mit meiner Arbeit spreche ich fast jeden an, der gern mit meinem Pferd Cayuga und mir arbeiten möchte. Die einzige Einschränkung dabei, es sollte eine gewisse Gehfähigkeit vorhanden sein.

Cayuga ist ein ehrlicher, verlässlicher und konstanter Partner. Wir möchten Lebensfreude vermitteln und spielerisch auf die individuellen Wünsche eingehen. Das Pferd lebt im „Hier und „Jetzt“ und es gibt ein breites Spektrum an Fördermöglichkeiten."


Cayuga

 

Der Hauptakteur "Cayuga" kam vor Jahren aus schlechter Haltung hierher. Er hat sich in der neuen Herde gut eingelebt und wieder sehr gut erholt.

 

Cayuga ist ein Schimmel Wallach der Rasse Appaloosa. Sein Wesen ist ruhig, freundlich, ausgeglichen, intelligent und zeigt er sich menschenbezogen.

 

In unserer gemeinsamen Arbeit steht sein Wohlbefinden an erster Stelle. So wird im Erstgespräch die Möglichkeit einer gemeinsamen Arbeit besprochen.

Geschichte der Appaloosa:

Das Appaloosa stammt von spanischen Pferden ab, die durch Seefahrer nach Amerika gelangten. Einige entliefen und verwilderten. In der Folge wurden die Pferde von einem Indianerstamm gezüchtet und erhielten das typisch gescheckte Aussehen. Während der Vertreibung der Indianer starben viele der ursprünglichen Pferde, die Anzahl war innerhalb kürzester Zeit auf wenige Exemplare geschrumpft. Durch gezielte Züchtung der verbliebenen Appaloosas und Einkreuzungen von Quarter Horses konnte die Rasse gerettet werden und hat sich seither zu einem der beliebtesten Pferde entwickelt. Durch ihre Ruhe und Gelassenheit sind sie sehr gut für den Umgang mit Kindern geeignet.


Heidemarie Eisold

Pferdegestützte Pädagogik & Reittherapie

 

Richard-Wagner-Strasse 15a

01796 Pirna

015203 961934

heidi@heidemarie-eisold.de